Technologie - Albrecht Gebäudeautomation - MSR-Technik - Linz
326
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-326,page-child,parent-pageid-136,ajax_fade,page_not_loaded,,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

Technologie

Integrale Gebäudeautomation von ALBRECHT setzt auf zukunftsweisende, offene Technologien und baut auf bewährten Standards auf:

  • Frei programmierbare Controller
  • Ethernet als Standard
  • Interoperabilität
  • Anbindung aller gängigen Feldbussysteme und Schnittstellen
Frei programmierbare DDC

Hochwertige, frei programmierbare Controller finden zunehmend auch kostengünstig Einsatz in der Gebäudeautomation und ermöglichen ein hohes Maß an Performance und Betriebssicherheit.

Freie Programmierbarkeit und zahlreiche Softwarebibliotheken garantieren ein Höchstmaß an Flexibilität und somit die optimale Anpassung an Ihre Wünsche.

Ethernet TCP/IP als Standard

Ethernetbasierte Kommunikationsprotokolle (ADS, Modbus TCP, BACnet/IP,…) ermöglichen die einfache Integration der Steuerung und Leittechnik in die IT-Kommunikationswelt und die Nutzung eines eventuell bereits bestehenden IP-Netzes.

 Interoperabilität

Standardisierte Softwareschnittstellen ermöglichen den Datenaustausch mit angrenzenden Gewerken und Fremdsystemen:

  • OPC XML-DA
  • OPC UA
  • BACnet
  • Profibus
  • u.a.

Damit ist auf der Managementebene (Leittechnik, Visualisierung) ein Höchstmaß an Flexibilität und Offenheit in der Kommunikation mit anderen Systemen gegeben.

Feldbussystemen und Schnittstellen

In der Gebäudetechnik finden sich zahlreiche Feldbussysteme und Schnittstellen, die ALBRECHT direkt an die Steuerungen anbinden kann:

  • EIB
  • LON
  • DALI
  • Modbus TCP
  • Modbus RTU
  • M-Bus
  • MP-Bus
  • RS 232 / RS 422 / RS 485
  • EnOcean Funktechnologie
  • DMX
  • u.a.

Somit kann für jeden Einsatzbereich das optimale Feldbussystem gewählt und angebunden werden.