Integrale Gebäudeautomation - Albrecht Gebäudeautomation - MSR-Technik - Linz
338
page-template-default,page,page-id-338,page-child,parent-pageid-136,ajax_fade,page_not_loaded,,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

Integrale Gebäudeautomation

Moderne Gebäudeautomation dient vielfach mehreren Zielen gleichzeitig:

  • Energieeffizienz
  • Kosteneffizienz
  • Komfort

Das „richtige Maß“ an Automation entscheidet über die Erfüllung dieser Anforderung und den Nutzen Ihrer Investition.

Unter „Integraler Gebäudeautomation“ verstehen wir eine intelligente und gewerkeübergreifende Automatisierungslösung für Ihr Gebäude, die optimal für Ihre Bedürfnisse maßgeschneidert ist.

Frei programmierbarer Steuerungstechnik ermöglicht dieses Höchstmass an Flexibilität und Kundenorientierung. Der Einsatz eines durchgängigen Systems für die Automatisierung verschiedener Gewerke (z.B. HKL-Regelung, Elektro,…) bietet Ihnen hier den entscheidenden Kostenvorteil.

Heizungsanlage
  • Automatisches Sommer-Winter-Kriterium
  • Außentemperaturgeführte und energieoptimierte Vorlauftemperaturregelung
  • Bedarfsgerechte Sollwert-Anpassung
  • Flexibler Absenkbetrieb über Zeitprogramm
  • Warmwasserbereitung
  • Solarregelung
Lüftungsanlage
  • Drehzahlregelung über FU
  • Ablufttemperaturgeführte Zulufttemperaturregelung
  • Wärmerückgewinnung
  • Strategien zur Be- und Entfeuchtung
  • Nullenergiebandsteuerung
  • Enthalpiesteuerung
  1. Nachtlüftungsfunktionen
  2. Sommer- / Winterkompensation
Kühlung
  • Steuerung Kältemaschinen
  • Free-Cooling-Systeme (z.B. mit Brunnenwasser)
  • Freie Nachtlüftung
  • Adiabate Kühlung
Beleuchtung
  • Dimmfunktionen
  • Konstantlichtregelung
  • Außenlichtgeführte Lichtregelung
  • Automatiklicht (präsenzabhängig)
  • Dämmerungsschaltung
  • Konventionell oder DALI-Bus
Beschattung
  • Sonnenautomatik (Blendschutz)
  • Automatisierter Überhitzungsschutz
  • Sonnenstandsgeführte Lamellennachführung
  • Konventionell oder SMI
  • Automatische Sicherheitsstellung bei Wind
Einzelraumregelung
  • Regelung von Radiatoren, Heiz-/Kühldecken, Fan-Coils
  • Bedarfsgerechte Lüftung (CO2 – oder VOC-geführt)
  • Präsenzabhängige Regelfunktionen
  • Einbindung von Fensterkontakten
  • Optimierung von Komfort und Energieeffizienz
Anbindungen – Beispiele
  • Feldbussysteme (EIB, LON,…)
  • Multimediasysteme (Crestron)
  • Hotelmanagement Software (FIAS)
  • Energiezähler (Wärme, Kälte, Wasser, Strom)
  • Steuerungen auf Profibus